Wenn ich Unterstützung brauche

Tagsüber in der Klinik, abends zu Hause

Die Tagesklinik bietet von Montag bis Freitag ein psychiatrisches und psychotherapeutisches Therapieprogramm. Am Abend und am Wochenende kehren die Betroffenen in ihr gewohntes Umfeld zurück.

Das Angebot richtet sich an Menschen, die zwar ein intensives Therapieangebot, jedoch keine Rund-um-die-Uhr-Betreuung brauchen. Somit stellt die Tagesklinik eine gute Alternative zur vollstationären Klinikbehandlung dar.

Nach milieutherapeutischen Grundsätzen werden alltägliche Aktivitäten wie Kochen, Einkaufen oder Sport von den Patientinnen und Patienten mit dem Behandlungsteam geteilt und therapeutisch genutzt. Verschiedene spezifische Therapieangebote im Einzel- und Gruppensetting ermöglichen es den Betroffenen, wichtige Erfahrungen im Hinblick auf ihre Rehabilitation zu machen.

Behandlung

Die Tageskliniken bieten an fünf Tagen pro Woche ein strukturiertes Therapieprogramm. Dieses umfasst neben der psychiatrischen und psychotherapeutischen Behandlung verschiedene Gruppentherapien, Ergotherapie, sportliche und soziotherapeutische Aktivitäten und die Sozialberatung.

Die psychiatrische und psychotherapeutische Behandlung basiert auf einem modernen integrativen Therapiekonzept. Ein Schwerpunkt hierbei ist der Aufbau einer vertrauensvollen therapeutischen Beziehung. Besonderer Wert wird auf die Förderung und Aktivierung von Ressourcen und Stärken gelegt.

Daneben ist der Transfer des Gelernten in den Alltag und der Einbezug des sozialen Umfeldes wie Angehörige, amtliche Bezugspersonen, Arbeitgeber und des allenfalls bereits bestehenden Therapeutennetzes besonders wichtig. In gemeinsamen Gesprächen suchen wir die Zusammenarbeit mit den entsprechenden Personen.

Diagnostikphase
In den ersten 2 Wochen, in der Diagnostikphase, werden neben der Eingewöhnung, der Erhebung einer ausführlichen psychiatrischen Anamnese (inklusive Biografie) gemeinsam mit dem Patienten individuelle, konkrete Ziele für den teilstationären Aufenthalt festgelegt.

Behandlungsphase
Im zweiten und längsten Teil des Aufenthaltes, in der Behandlungsphase, erfolgt eine störungsspezifische Therapie gemäss dem individuellen Behandlungsplan. Die vereinbarten Ziele werden zusammen mit der Patientin regelmässig überprüft.

Austrittsphase
Während der Austrittsphase erfolgt vermehrt die Eingliederung in den beruflichen und/oder privaten Alltag und wenn notwendig die Planung der ambulanten Nachbetreuung. Die Behandlungsdauer beträgt im Durchschnitt 3 Monate.

Patientinnen | Patienten

Die Tagesklinik Luzern steht Personen offen, die unter einer affektiven Störung, Angsterkrankung oder Störung aus dem schizophrenen Formenkreis leiden.

Die Tagesklinik Sursee steht Personen offen, die unter einer affektiven Störung, Angst- oder Zwangsstörung, Anpassungs- und Belastungs- oder einer Persönlichkeitsstörung leiden.

Die Tagesklinik Sarnen steht Personen offen, die unter einer affektiven Störung, Angsterkrankung, Persönlichkeitsstörung oder Anpassungsstörung leiden.

 Allgemeine Aufnahmebedingungen

  • Externes Wohnen ist für die Patientin oder den Patienten möglich
  • Keine akute Selbst- oder Fremdgefährdung
  • Keine schwere hirnorganische Einschränkung
  • Keine Pflegebedürftigkeit
Team

Das Behandlungsteam besteht aus Fachpersonen der Bereiche Psychiatrie, Psychologie, Pflege, Sozialarbeit und Therapien. Sie respektieren die Bedürfnisse der Patientinnen und Patienten und pflegen regen Kontakt zu Angehörigen und externen Behandlern.

Tagesklinik Luzern: Stellenleiterin
Tagesklinik Sursee: Stellenleiterin
Tagesklinik Sarnen: Stellenleiterin

Öffnungszeiten

Tagesklinik Luzern: Montag bis Freitag, 09.00 – 16.00 Uhr
Tagesklinik Sursee: Montag bis Freitag, 09.00 – 16.30 Uhr
Tagesklinik Sarnen: Montag bis Freitag, 09.00 – 16.30 Uhr

Standorte

Tagesklinik Luzern | Areal Kantonsspital 11 | 6000 Luzern 16
Kontakt und Lageplan

Tagesklinik Sursee | Surentalstrasse 10 | 6210 Sursee
Kontakt und Lageplan

Tagesklinik Sarnen | Brünigstrasse 183 | 6060 Sarnen
Kontakt und Lageplan

Anmeldung

Die Anmeldung erfolgt durch die behandelnde Ärztin oder den behandelnden Arzt mit einem ärztlichen Einweisungszeugnis. In einem Vorgespräch kann abgeklärt werden, ob eine Behandlung in der Tagesklinik angezeigt ist. Wird eine Behandlung in der Tagesklinik durchgeführt, gilt die erste Woche als Probewoche.

  • Luzerner Psychiatrie | Tagesklinik Luzern | Areal Kantonsspital 11 | 6000 Luzern 16
    T 058 856 45 53 | F 058 856 45 57
    Montag bis Freitag, 09.00 – 16.00 Uhr
  • Luzerner Psychiatrie | Tagesklinik Sursee | Surentalstrasse 10 | 6210 Sursee
    T 058 856 46 10 | F 058 856 46 01
    Montag bis Freitag, 09.00 – 16.30 Uhr
  • Luzerner Psychiatrie | Tagesklinik Sarnen  | Brünigstrasse 183  | 6060 Sarnen
    T 058 856 53 00 | F 058 856 53 01 (Anmeldung und Triage)
    Montag bis Freitag, 08.00 – 12.00 Uhr / 13.00 – 17.00 Uhr
Kosten

Die Behandlungskosten werden in der Regel von der Krankenkasse übernommen. Mit Ausnahme von Franchise, Selbstbehalt und einem allfälligen Spitalkostenbeitrag resultieren keine zusätzlichen Kosten.