Heilpädagogisch-Psychiatrische Fachstelle (HPF K+J)

Die Heilpädagogisch-psychiatrische Fachstelle Kinder und Jugendliche (HPF K+J) arbeitet konsiliarisch für die betreuenden Systeme (Institution und Familie) von Kindern und Jugendlichen mit intellektuellen Entwicklungsstörungen in den heilpädagogischen Schulen und Zentren im Versorgungsgebiet der Luzerner Psychiatrie (lups).

Behandlung

Kinder und Jugendliche mit einer Störung der intellektuellen Entwicklung zeigen häufiger psychiatrische, psychosomatische und psychosoziale Schwierigkeiten, welche sich z.B. in herausforderndem Verhalten manifestieren können. Der Umgang mit diesen Thematiken kann sowohl für die Betroffenen, wie auch für das Umfeld sehr belastend sein.

Um das komplexe bio-psycho-soziale Zusammenspiel auslösender Faktoren zu verstehen, ist eine individuelle und ganzheitliche Diagnostik nötig, die sowohl die besonderen Entwicklungsbedingungen, wie auch die oft anspruchsvollen Lebensumstände berücksichtigt.

Es braucht «Übersetzungshilfen» in Bezug auf die psychiatrische Symptomatik für das Umfeld der Betroffenen, um sie für die diesbezüglichen individuellen Bedürfnisse und systemische Interventionen zu sensibilisieren. Für die Betroffenen selbst sind geeignete Ausdrucksmittel und je nach Situation auch spezielle Therapieformen gefragt.

Angebot

Das Angebot der HPF K+J umfasst:

  • Heilpädagogisch-Psychiatrische Konsilien: Systemgespräche, Anamnese, Einzeldiagnostik, fallspezifische Empfehlungen und entsprechende Berichterstattung
  • Ambulante Beratung, Behandlung und Fallbegleitung in den verschiedenen Systemen
  • Kurzzeitinterventionen vor Ort
  • Unterstützung bei der interdisziplinären Vernetzung
  • Unterstützung bei der interdisziplinären Vernetzung
  • Fallsupervision bei der interdisziplinären Vernetzung
  • Fallsupervision in Teams
  • Fortbildungsangebote zur psychischen Gesundheit im Kontext einer intellektuellen Entwicklungsstörung, respektive von entsprechenden Syndromen

Heilpädagogisch-Psychiatrische Fachstelle

Broschüre

Weitere Informationen

Fachpersonen

Unser Team besteht aus Fachpersonen der Kinder- und Jugendpsychiatrie und der Heil- und Sonderpädagogik sowie dem Sekretariat.

  • Celso Kimati, Oberarzt
  • Zihlmann Hanna, Psychologin M. Sc.
  • Gasser-Müller Patricia, Psychologin M. Sc. i.A.
  • Weibel Jeannine, Sekretariat

Patientinnen und Patienten

Die Heilpädagogisch-Psychiatrische-Fachstelle steht Kindern und Jugendlichen einer Störung der intellektuellen Entwicklung, die separativ geschult werden, offen. Das Beratungsangebot kann von sozialen und heilpädagogischen Institutionen, betreuenden Personen und Angehörigen in Anspruch genommen werden, wenn eine Anmeldung von der Schul- oder Institutionsleitung erfolgt.

Leitfaden HPF Sonderschulen

Die Heilpädagogisch-Psychiatrische Fachstelle Sonderschulen arbeitet im Auftrag der Dienststelle für Volksschule (DVC) an der Luzerner Psychiatrie. Die HPF Sonderschulen bietet einen konsiliarischen Beratungsdienst für die betreuenden Systeme von Kindern und Jugendlichen mit geistiger Behinderung und Verhaltensauffälligkeiten an.

Leitfaden (PDF)

Kontaktdaten

Luzerner Psychiatrie AG
Heilpädagogisch-Psychiatrische Fachstelle K+J
Areal Kantonsspital 11
6000 Luzern 16

058 856 45 66
-

Leitung

  • Schiffer Brigitte

    Leiterin Heilpädagogisch-Psychiatrische Fachstelle
    Klinik St. Urban

  • Dr. med. univ. Lay Christian

    Leitender Arzt Akutpsychiatrie
    Stv. Leiter Heilpädagogisch-Psychiatrische Fachstelle
    Klinik St. Urban