Konsiliar- und Liaisonpsychiatrischer Dienst

Die Konsiliarpsychiatrie umfasst die diagnostische und therapeutische Beratung anderer medizinischer Disziplinen hinsichtlich psychiatrischer und psychotherapeutischer Aspekte. Sie wird immer dann relevant, wenn Menschen, die in einem Akutspital hospitalisiert sind, nebst ihrer körperlichen Erkrankung auch ein psychiatrisches oder psychisches Leiden aufweisen.

In manchen Fällen kann auch eine psychiatrische Erkrankung der Grund für eine Behandlungsbedürftigkeit in einem Akutspital sein. Am Luzerner Kantonsspital ist der Konsiliar- und Liaisonpsychiatrische Dienst der lups auf verschiedenste Weise in die Behandlung von Patientinnen und Patienten involviert. Darüber hinaus umfasst das Angebot auch weitere Bereiche wie die Weiterbildung von somatischen KollegInnen und Sprechstunden für spezifische Patientinnen und Patienten.

Angebot

Folgende Krankheitsbilder werden bei uns angemeldet:

  • Depressive/manische Störungen
  • Suizidalität
  • Angst und Panikattacken
  • Posttraumatische Belastungsstörungen
  • Akute Belastungs-und Anpassungsstörungen
  • Psychotische Krankheitsbilder
  • Delirium
  • Suchterkrankungen
  • chronische Erkrankungen (z.B. chronische Nierenkrankheiten mit Dyalise , Herzkreislaufstörungen)
  • Onkologische Krankheiten
  • St.n. Polytrauma , Schädel-Hirntrauma mit Verhaltensauffälligkeiten
  • Schmerz- und Schwindel-Sprechstunde als spezielle Angebote

Behandlungsgrundsatz

Unsere körperliche Gesundheit und Wohlbefinden werden massgeblich durch seelisches Befinden und soziale Faktoren beeinflusst. Von diesem Hintergrund sind wir überzeugt, dass interdisziplinäre Zusammenarbeit und Vernetzung eine optimale Behandlung und gute Mitarbeit seitens der Patienten ermöglicht und damit die Zufriedenheit steigert.

Wir pflegen zudem den Kontakt mit Hausärzten, Therapeutinnen und anderen Institutionen.

Behandlungsteam

Der K&L Dienst im Luzerner Kantonsspital setzt sich zusammen aus einer Leitenden Ärztin und Fachpersonen aus den Bereichen der Psychiatrie und Psychologie. inklusive Psychoonkologie, Psychonephrologie und Psychokardiologie.

Psychoonkologische Beratung

Die Luzerner Psychiatrie AG führt in Zusammenarbeit mit dem LUKS eine psychoonkologische Beratungsstelle innerhalb des Tumorzentrums. Angeboten werden psychologische Beratung, psychotherapeutische Interventionen und Unterstützung bei familiärer Belastung.

Die Diagnose Krebs ist häufig ein Schock für Betroffene und ihr Umfeld. Die Erkrankung ist oft mit vielen Fragen und Ängsten verbunden. Umso wichtiger ist es, dass sich Patientinnen, Patienten und ihre Angehörigen auf die bestmögliche Unterstützung verlassen können. Neben umfassender medizinischer Hilfe ist die psychoonkologische Begleitung sehr hilfreich. Der Psychoonkologische Dienst am Luzerner Kantonsspital bietet:

  • Unterstützung in der Krankheitsbewältigung
  • Emotionale Entlastung in akuten Krisensituationen
  • Hilfe bei der Stabilisierung der psychischen Befindlichkeit Aufzeigen neuer Perspektiven
  • Beratung der Angehörigen
  • Vermittlung von ergänzenden Leistungen

Psychoonkologie

Broschüre

Psychokardiologische Beratung

Die Luzerner Psychiatrie AG betreibt in Zusammenarbeit mit dem LUKS eine Beratungsstelle innerhalb des Herzzentrums LUKS.

Eine Herz-Kreislauf-Erkrankung und deren Folgen stellt für viele Betroffene eine erhebliche psychische Herausforderung dar. Häufig ist die Erkrankung mit vielen Fragen und diversen Ängsten verbunden. Umso wichtiger ist es, dass Sie sich auf die bestmögliche Unterstützung verlassen können. Neben umfassender medizinischer Hilfe kann Sie die psychokardiologische Beratung bei der Verarbeitung der Erkrankung und kardiologischer Ereignisse unterstützen.

Unser Angebot

In einem ersten psychokardiologischen Gespräch klären wir Ihre individuellen Anliegen und entwickeln gemeinsam einen Behandlungsplan. Dies kann direkt während des stationären Aufenthaltes oder bei einem ambulanten Termin im Herzzentrum geschehen.

Themenschwerpunkte

  • Klärung der aktuellen Problemlage
  • Unterstützende Begleitung im Umgang mit der Erkrankung und der Anpassung an die neue Lebenssituation
  • Entwicklung von Strategien im Umgang mit schwierigen Gefühlen
  • Entlastung in akuten Krisensituationen
  • Wiedererlangen des Vertrauens in das Herz als funktionierendes Organ
  • Verbesserung der psychischen Befindlichkeit und der Lebensqualität
  • Einbezug von Angehörigen bei Bedarf

Psychokardiologischer Dienst am Herzzentrum LUKS Luzern

Broschüre

Psychonephrologische Beratung

Die Luzerner Psychiatrie AG führt innerhalb des Konsiliar- und Liaisondienstes in Zusammenarbeit mit dem LUKS eine Beratungsstelle für Patientinnen und Patienten mit einer Niereninsuffizienz.

Die Diagnose Niereninsuffizienz und die Wahl eines Nierenersatzverfahrens sind häufig eine grosse Belastung für Betroffene und ihr Umfeld.

Der Psychonephrologische Dienst am Luzerner Kantonsspital bietet eine einfühlsame Betreuung in Einzel-, Paar-, oder Familiengesprächen im ambulanten sowie auch stationären  Umfeld zu folgenden Themen an:

  • Unterstützung in der Krankheitsverarbeitung
  • Entlastung in akuten Krisensituationen
  • Hilfe zur Entscheidungsfindung in medizinischen und sozialen Fragen
  • Verbesserung der psychischen Befindlichkeit / Stärkung des Wohlbefindens

Psychonephrologie

Broschüre

Leitung KL-Dienst im LUKS

  • Dr. med. Lazzarini Daniela

    Leitende Ärztin
    Konsiliar- und Liaisonpsychiatrischer Dienst im Kantonsspital
    Klinik Luzern